Mitglied

Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP)

Grundlagenforschung auf dem Gebiet der OLEDS und organischer Solarzellen

Das IAPP (Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials), ein Institut der Technischen Universität Dresden, weist große Expertise bei der Untersuchung physikalischer Eigenschaften organischer Moleküle und deren Einsatz in organischen, optoelektronischen Bauelementen wie organische Leuchtdioden (OLEDs) und organischen Solarzellen, auf. Die Themenfelder decken die Untersuchung molekularer Eigenschaften (unter Verwendung von Kurzzeitspektroskopie, Rastersondenmikroskopie, optische Charakterisierung im Vakuum etc.) bis hin zu der Präparation und elektrooptischen Untersuchung der oben erwähnten optoelektronischen Bauelemente ab. Besonderes Augenmerk liegt auf der elektrischen Dotierung für hocheffiziente organische Bauelemente unter Verwendung von molekularer Dotanden. Hierdurch konnten an dem Institut mehrere Weltrekorde bezüglich der Effizienz von OLEDs erzielt werden. Des Weiteren werden diese experimentellen Arbeiten anhand theoretischer Berechnungen unterlegt. Kürzlich wurden die aktuellen Erkenntnisse der kontrollierten n- und p-Dotierung verschiedenster molekularer, organischer Materialien in einer Zusammenfassung veröffentlicht.

Kontakt:

Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP)

George-Bähr-Str.1
D-01069 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 463-34389
Fax: +49 (0) 351 463-37065
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Karl Leo
Email: info(at)iapp.de
Internet: www.iapp.de