Aktuelles/Presse

IAPP-Wissenschaftler beziehen Neubau

Das Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP) hat ein neues Gebäude bezogen.  Am 23.1.2017 erfolgte im Beisein des sächsischen Finanzministers, Herrn Unland und des Rektors der TU Dresden, Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen, die feierliche Übergabe des Hermann-Krone-Baus an die Wissenschaftler. XXX Der Neubau befindet sich auf der Nöthnitzer Straße und ist Teil des derzeit entstehenden Hochtechnologiecampus der TU Dresden.

Die moderne Wissenschaftsinfrastruktur mit exzellent ausgestatteten Laboren und der offenen und kommunikationsfördernden Architektur erlaubt es den Mitarbeitern des IAPP, sich voll und ganz auf die Spitzenforschung zu organischen Bauelementen zu konzentrieren. Durch die hervorragenden Bedingungen kann das IAPP nun noch besser hochqualifizierte Fachkräfte für die Technologieunternehmen in Sachsen ausbilden und Innovationsimpulse für die regionale Industrie liefern. Es ist damit auch ein gewichtiger Baustein in der Exzellenzinitiative der TU Dresden.

Der Namensgeber des Gebäudes, Hermann Krone (1827-1916), war ein deutscher Fotograf. Er forschte unter anderem an der Verbesserung der Abbildungsleistung photographischer Verfahren und etablierte mit seinen Aufnahmen der sächsischen Schweiz die Landschaftsfotografie in Sachsen. Hermann Krone verstand sich gleichzeitig als Forscher, Erfinder und Unternehmer. Der dahinter stehende Gedanke, wissenschaftliche Kenntnisse nicht nur zu zu erlangen, sondern auch anzuwenden und wirtschaftlich umzusetzen, ist weiterhin treibende Kraft aller Aktivitäten am IAPP.




Kontakt:
Dresden Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials (IAPP)
George-Bähr-Str.1
D-01069 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 463-34389
Fax: +49 (0) 351 463-37065

Email: info@iapp.de
Internet: www.iapp.de